21.09.2017

Regionaltreffen „Miteinander für Landau und Pfalz“

„Alle sollen eins sein - von der Kraft geistlicher Einheit von Christen in der Region“.


Leitungskreis von "Miteinander für Landau und Pfalz"

Dank an Dr. Johannes Grill und seiner Frau Ursula

Plenum

Unter dem Thema „Alle sollen eins sein - von der Kraft geistlicher Einheit von Christen in der Region“ fand am 16. September 2017 ein Regionaltreffen von „Miteinander für Europa“ statt, zu dem die Regionalgruppe „Miteinander für Landau und Pfalz“ Mitglieder, Freunde und Interessierte eingeladen hatte. In mehreren Vortreffen hatte sich der Leitungskreis unter Leitung von Dr. Johannes Grill zum Gebet und der Planung des Tages im evangelischen Gemeindehaus in Haßloch/Pfalz getroffen. Als Referent hatte Pfr. Swen Schönheit, Berlin, zugesagt. Leider musste er aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen.

Videobotschaft zum Thema Einheit

Zunächst war es im Leitungskreis ein eher ulkig-spontaner Gedanke, dass Swen Schönheit mittels einer Videobotschaft seine Überlegungen zum Thema der Einheit mitteilen könnte, doch dann wurde aus der Spontanidee Realität. In einem 32minütigen Vortrag berichtete er via Leinwand von seinen Erfahrungen in Berlin und gab den ca. 60 Teilnehmenden des Treffens geistliche Impulsen mit, die aufhorchen ließen. Die anregenden und motivierenden Gedanken wurden von den Teilnehmenden in kleinen Gesprächsgruppen besprochen und manche der Anstöße konkret aufgegriffen.

Berichte über die ökumenische Arbeit vor Ort

Nach dem Mittagessen und einer Lobpreiszeit hatten verschiedene Gruppen und Personen die Möglichkeit darüber zu berichten, wie sie die ökumenische Arbeit vor Ort zu leben und voran zu bringen versuchen. Es berichteten u. a. Mitglieder eines konfessionell weitgefächerten Hauskreises, zwei Vertreterinnen des CVJM Ludwigshafen und Mannheim, ein Fokolar-Priester einer Priestergemeinschaft aus Weinheim sowie Frauen der Fokolargemeinschaft aus Bad Schönborn. Als eine besondere Wertschätzung empfanden es die Verantwortlichen und Teilnehmenden des Tages, dass Dörte Kraft aus Münster in ihrer Funktion als Beauftragte für die Regionen von Miteinander für Europa eigens aus Münster/Westfalen angereist war, um sich ein Bild von „Miteinander Landau/Pfalz“ zu machen.

Dank an Dr. Johannes Grill

Neben aller Freude an den vielen Impulsen und den Begegnungen des Tages gab es auch einen Wermutstropfen: Dr. Johannes Grill, der über mehr als 5 Jahre als Initiator und Motor von Miteinander in Landau/Pfalz fungierte, gab sein Ausscheiden aus dem Leitungskreis bekannt. Sein Arzt, aber noch mehr sein eigenes Körpergefühl, hätten ihm in den letzten Woche deutlich zu verstehen gegeben, dass er in der Vielfältigkeit seines Tuns kürzer treten müsse. In einer nächsten Sitzung des Leitungskreises soll die neue Situation geklärt werden.

Der Leitungskreis dankt Johannes Grill und seiner Frau Ursula ganz herzlich für alles, was sie in den Jahren eingebracht haben, und wünscht ihnen viel Rückenwind von ganz oben auf ihren Wegen. Es war der unverkennbare Tenor des Tages von allen, dass wir auf dem Weg des Zu – Für - und Miteinanders weitergehen wollen.

Bruno Heinz, Mitglied des Leitungskreises